Erinnerungen

 

 

 

 

Diese Seite enthält Bilder und Texte, an denen mein Herz hängt” oder die ich einfach speziell finde, auch wenn sie schon älter sind - eben Erinnerungen!!

 

 

 

März 2016

Für Himi
 

Himi     Himi

18.05.2003 - 11.03.2016
Fast 13 Jahre ............. und doch viel zu kurz!!!
 

Himi, Himsi, Himseli, Hima, Himsens, Himilaya, Him, Himsi-Bueb, Himsa ………………

Es war nicht geplant, dass von Mama Tanishas erstem Wurf ein Welpchen bei uns bleiben sollte. Doch manchmal kommt alles anders ……………… Zusammen mit einer Schwester und fünf Brüdern kamst du im Mai 2003 zur Welt. Schöne, aufregende und erlebnisreiche Wochen folgten. Für alle Zwerge war ein künftiges Zuhause gefunden und dann ……… im Alter von 9 Wochen bekamen alle deine Geschwister Zwingerhusten. Du nicht, aber du wurdest zeitgleich sehr krank: Ärzte, die sich dein Krankheitsbild nicht erklären konnten, Medikamente, die du tapfer geschluckt hast, jedoch keinerlei Besserung! Die Ärzte wollten dich damals schon über die Regenbogenbrücke schicken, auch mit der Begründung, du müsstest diesen «Weg» spätestens im Alter von 4 Monaten sowieso gehen, da du bis dann wegen schwerster HD nicht mehr laufen würdest! Unser Entsetzen und unsere Traurigkeit waren riesengross, wir konnten dem aber nicht zustimmen, wir konnten dich doch nicht «einfach so» gehen lassen! Dann der Besuch einer Homöopathin, einer lieben Freundin, die Gabe von ein paar weissen «Chügeli» und ……… wir glaubten zu träumen ……… etwa eine Stunde danach bist du aufgestanden und hast ein Blumenkistli auf der Terrasse ausgegraben, nachdem du in den vergangenen Tagen zwar immer gefressen hattest, sonst aber mit hohem Fieber nur apathisch gelegen bist! Du wolltest leben!! Es folgten Wochen und Monate mit Auf’s und Ab’s, aber die Auf’s überwiegten immer mehr. Gut getan in dieser Zeit hat dir wahrscheinlich auch dein Bruder Kijano, der bis zum Alter von 15 Wochen bei uns blieb, der dich natürlich auch forderte und du wolltest dabei sein! Als du
6 Monate alt warst, gesund und munter und seeeeeeehr verschmust, konnten wir uns ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen, also durftest du hier bleiben bei Mama Tanisha und Grossmama Ayla. - Viele Zweibeiner hätten dich gerne adoptiert, aber dein Zuhause war jetzt bei uns!

In der Folge hast du dich zu einem schönen, unkomplizierten, aufmerksamen und lernfreudigen Junghund entwickelt. Es kam die Zeit, in der das HD/ED Röntgen gemacht werden musste. Obwohl du nie irgendwelche Gelenkprobleme gezeigt hast, fürchtete ich mich vor dem Ergebnis und dann ……… Befund HD A/A, ED 0/0!!! Meine Freude war riesengross und du verstandest wahrscheinlich nicht, warum du so heftig und überschwänglich geknuddelt wurdest?! So schön, dass nicht immer alle ärztlichen Prognosen auch eintreffen! Nun durften wir die Zeit mit dir einfach geniessen.

Als du knapp 2 Jahre alt warst, haben wir zwei zusammen als absolute Neulinge die Faszination der Dummyarbeit erfahren, eine wunderbare gemeinsame Beschäftigung. Du hattest daran sehr viel Freude, wenn ich die Dummies bereitlegte, bist du nicht mehr von meiner Seite gewichen, konntest kaum abwarten, bis es losging. Du hast so schöne Fortschritte gemacht, dass wir uns auch an Prüfungen wagten. Wir haben von «éliminé» bis zu einem (einmaligen) ersten Platz alle Bewertungen erreicht in den Klassen Novice und Intermediate. Egal, ob bestanden oder nicht, es machte mit dir immer sehr viel Spass und die meisten Fehler lagen eh bei mir, du hast (fast) immer dein Bestes gegeben und warst mit Freude und Eifer dabei! Gemeinsame Dummyseminare waren jeweils Highlights!

Du hast Mama Tanisha geholfen bei der Betreuung und Erziehung deiner jüngeren Geschwister, hattest viel Spass mit den Zwergen, hast sie aber auch energisch zurechtgewiesen, wenn es nötig war. Die Kleinen liebten dich! – Sollte ich noch einmal Welpen aufziehen dürfen, werden meine Gedanken beim Aufstellen des Bälleli-Bassins ganz, ganz fest bei dir sein!! Das konntest du jeweils kaum erwarten und bist, sobald es freigegeben wurde, mit so viel Schwung und Elan reingesprungen, dass Dutzende, vielleicht Hunderte, farbiger Bälle in die Wiese «regneten», was die Babies zuerst erschreckte, aber auch neugierig machte und bald haben sie es dir gleichgetan und mischten fröhlich mit!!

Inzwischen hattest du die Zuchtzulassung erlangt, du warst also Deckrüde und durftest stolzer Papa werden von vier Würfen, 25 gelben und schwarzen kleinen Labis mit den Mamas Bridget, Pearl, Raika und Finn! Auch dies eine aufregende Zeit und wir durften die Welpchen dann auch immer zusammen besuchen. Mit deinen kleinen Söhnen und Töchtern warst du sehr geduldig!

Mit 8½ Jahren wirst du nach ein paar Schnuppertrainings dann noch Agility-Hund. Ein Hundesport, der dir sehr viel Spass machte. Du hast schnell Fortschritte gemacht und wir bestritten auch gemeinsam ein paar Agility-Plausch-Turniere. Die Trainings waren super, die Turniere aber nicht ganz unsere Welt.

An Ausstellungen, die nie wirklich zu meinem Hobby werden, hast du dich von deiner besten Seite gezeigt und wurdest 2012 «Schweizer Veteranen Schönheitschampion» und «Top Dog» des RCS.

Du hast anderen Vierbeinern in Not geholfen und hast mehrmals Blut gespendet! Dabei hast du dich ruhig und völlig gelassen verhalten. Natürlich gab’s danach jeweils eine grosse Portion Guddeli als Belohnung!

Eine sehr unschöne Passion hattest du allerdings auch und zwar das Zusammenfressen unterwegs von einfach allem, was sich einer Hundenase da so bot. Alles ärgern, ignorieren und schimpfen half nichts ……………… lange böse sein konnte man dir allerdings nie! Du hast uns und die meisten anderen Zweibeiner mit deinem «Charme» ganz schön um die Pfote gewickelt!

Mit zunehmendem Alter machte dir die Arthrose in den Vorderläufen zu schaffen, mit Medikamenten bekamen wir das aber ganz gut in den Griff.

Ein Tag nachdem deine Mama Tanisha vor einem Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen war, ging es dir so schlecht, dass wir sehr grosse Angst hatten, dich auch zu verlieren. Nach etlichen Abklärungen und der Behandlung mit verschiedenen Medikamenten hast du dich aber zu unserer grossen Freude wieder vollständig erholt! Ein weiteres gemeinsames Jahr war uns geschenkt. Deine Kraft hat in den letzten Monaten deutlich abgenommen, deine Freude und dein Lebenswille waren aber unverändert. Die Spaziergänge wurden kürzer, aber du liebtest nach wie vor das Suchen von Tennisbällen im Wald. Tennisbälle waren nun, wie früher die Dummies, für dich fast etwas Magisches und du «klebtest» an meiner Seite in der Erwartung der Arbeit!! Du zeigtest dabei bis zuletzt so viel Freude und Ausdauer!

Und dann kam der Tag ………………………… Am Morgen hast du den Spaziergang verweigert, hast aber normal gefressen. Gegen Mittag hast du etwas apathisch im Rasen gelegen. Im Laufe des Nachmittags konnte man sehen, wie Kraft, Wille und Lebenslicht dich langsam verliessen …………………… Es war Zeit, Abschied zu nehmen und du bist ganz ruhig eingeschlafen.

Ayla und Tanisha haben dich vor fast 13 Jahren in unserem vierbeinigen Rudel willkommen geheissen ………………… Sanjya und Yumi haben sich nun von dir verabschiedet!

Himi, wir vermissen dich ganz fest! Auch Sanjya und Yumi geht es wahrscheinlich so. Die beiden sind sehr ruhig, seit du uns verlassen hast, vor allem Yumi, die sehr oft deine Nähe gesucht hatte!!

Lieber Himseli, 4 Monate alt solltest du werden, 12 Jahre 9 Monate 22 Tage duftest du bei uns sein! 12½ Jahre mehr also, was für ein Geschenk ……………… und trotzdem viel zu kurz! Es waren wunderbare gemeinsame Jahre, ich danke dir dafür, nie werde ich dich vergessen, die schönen Erinnerungen an dich und an die Erlebnisse mit dir werden immer wach bleiben! Deine letzte Ruhestätte wirst du an den Wurzeln unseres Friedwaldbaumes haben, gemeinsam mit Mama Tanisha und Grossmama Ayla, mit Malik, Sira und Finjya, mit der kleinen Baijusha und deinen totgeborenen kleinen Geschwisterchen.

Ich bin unendlich traurig! Mach’s gut, mein Himseli!

(Gleam of Light Enyak Hajim / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
März 2016

 

 

 

 

 

 

 

Yumi / Sanjya / Himi

Unser Trio
Yumi
(1 Jahr) / Sanjya (4½ Jahre) / Himi (12 Jahre)
 (Jaïba Ujyumi-Jayana / J-Wurf / Besitzerin: Erika Geiser)
(Yarthkin’s Lemon, genannt Sanjya / Besitzerin Erika Geiser)
(Enyak Hajim, genannt Himi / E-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
2015

 

 

 

 

 

 

 

Ayla / Welpen

Ayla und sieben kleine schwarze Labis (Juli 1998)

Mit Inka ging der letzte Nachkomme von Ayla über die Regenbogenbrücke. Damit schliesst sich für mich nun irgendwie ein Kapitel einer aufregenden und sehr schönen Zeit mit viel Freude, Spannung, auch Sorgen, mit vielen schönen Begegnungen und neuen Bekanntschaften und Freundschaften! Mit den einen hatte ich mehr Kontakt, mit den anderen etwas weniger ......... über Nachrichten, Fotos oder Besuche habe ich mich immer riesig gefreut!! Die Nachkommen von Ayla durften zwischen 9 und 15¼ Jahre alt werden. Sehr gerne möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal bei allen Ayla A-, B-, C- und D-Hundehaltern und Familien ganz herzlich bedanken für das schöne Leben, das sie ihren Vierbeinern ermöglicht haben und die Liebe und Fürsorge, die sie ihren Kameraden auf vier Pfoten gegeben haben. Danke!!!

(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
Mai 2015

 

 

 

 

 

 

 

April 2015

Gute Reise mein Grosser!
 
Heute hast Du deine letzte grosse Reise angetreten!!
 
Ich bin unendlich traurig, vermisse Dein weiches, warmes, schwarzes Fell, Deine gütigen, warmen braunen Augen voller unbegrenzter und bedingungsloser Liebe und Güte, deinen schelmischen Blick, wenn Du wieder etwas ausgeheckt hattest, Deine Begeisterung und Freude für alles, was wir gemeinsam unternahmen. Ich vermisse Dich so sehr!!
Du hast ein Stückchen von meinem Herzen mit Dir genommen, möge es am anderen Ende der Regenbogenbrücke immer treu an Deiner Seite sein, wie Du es mir hier immer warst!
 
Ich werde Dich nie vergessen und weiss, wir sehen uns dann wieder, wenn auch ich auf die grosse letzte Reise darf!
 
Mögen die Engel über Dich wachen nun, da Du einer von ihnen bist!
Ich vermisse Dich mein Engel!
 
In unendlicher Dankbarkeit und Liebe!
 
In Memoriam
Gleam of Light Chinook Kamooks Klale
02.05.2000 - 19.04.2015

(Chinook Kamooks Klale / C-Wurf / Besitzerin: Isabelle Widmer)
April 2015

 

 

 

 

 

 

 

März 2015

Liebe kleine Finija .........

Es durfte nicht sein und trotzdem ist es geschehen …………… unfassbar für mich, dass du nicht mehr bei uns bist, nicht mal sechs Jahre alt durftest du werden??!!

Als du im Alter von 4½ Monaten unser Familienmitglied wurdest, kamst du als kleine „Kameradin“ für unseren Kaïjan, der sich sofort in der Rolle des grossen Bruders sah! Er hat sich über dein Dasein gefreut, mit dir geschmust, mit dir gespielt und manchmal, das gehört halt auch zum Leben, auch mit dir gerauft!! Du hast Kaïjan gesucht, wenn du nicht wusstest wo er war! Malik, der schon etwas älter war, konnte nun euch beide ganz in Ruhe beobachten und mitspielen, wenn er Lust dazu hatte!

Kleine Finija, du hast sehr bald Freundschaft geschlossen auch mit unseren grossen Vierbeinern, hast sie umschmeichelt und geleckt und zeigtest keine Scheu, auch nicht bei den später dazugekommenen!

Scheu warst du allerdings dein Leben lang uns Zweibeinern gegenüber. Du hast zwar immer wieder kleine Fortschritte gemacht, auch in der letzten Zeit noch, aber die Zurückhaltung blieb. Schmusen konnte ich mit dir nur, wenn Du das gesucht hast, um so mehr habe ich diese Schmuseeinheiten genossen und sie werden mir sehr fehlen!! Es war so schön, dich einfach auf dem Schoss zu haben!

Du warst sehr gerne zusammen mit Kaïjan draussen, hast Käfer und Schmetterlinge gejagt, mit Kaïjan Wettrennen gemacht oder einfach lange ganz oben auf dem Quittenbaum gesessen und Sonne und Aussicht genossen! Es war schön, dich so zu beobachten!!

Liebes Finneli, viel zu früh mussten wir dich nun gehen lassen nach einigen Tagen mit Hoffen und Bangen …………… Dein Leben und die Zeit, die du uns begleiten durftest, war viel zu kurz! Unfassbar, dass du deiner grossen Freundin Tanisha nach nur drei Wochen gefolgt bist!
Warum …………… wir werden es nie erfahren.

Meine kleine, scheue Finija, vergessen werde ich dich nie, in meinem Herzen hast du einen Platz für immer!!!

(Mawritigri’s Atlanta, genannt Finija / Besitzerin: Erika Geiser)
März 2015

 

 

 

 

 

 

 

Februar 2015

Für Tanisha

Mein Nisheli, meine Nisha, Nishi, Nixi, Nixens, Nicnic, Mama Ni und ………… Tanisha

Was war das für ein aufregender Tag, der 02.05.2000, als deine Mama Ayla ihren dritten Wurf gebar, denn eine kleine gelbe Hündin sollte bei uns bleiben! Würde es überhaupt gelbe Hündinnen geben? Ja, als fünfte von acht Welpen kamst du vor deiner gelben Schwester Divina zur Welt!

Nun warst du also da!

Nach spannenden und aufregenden gemeinsamen Wochen mit deinen Geschwistern war die Entscheidung nicht leicht. Welches gelbe Labimädchen soll uns während hoffentlich vieler Jahre begleiten? Die Wahl fiel auf dich und so war es sicher richtig. Deine Geschwister haben uns nach und nach verlassen und ………

Du warst da!

Es folgten wunderschöne Jahre zusammen mit dir und deiner Mama Ayla. Du warst so, wie ich es mir vorgestellt hatte, du warst lebhaft, interessiert, neugierig, fandest (wie Mama Ayla) „Begleithund“ nicht so toll, konntest dich aber für „Agility“ total begeistern! Du warst freundlich zu allen vierbeinigen Kollegen, hast dich nie in den Vordergrund gespielt ………

Du warst „einfach“ da!

Du warst zufrieden mit der Position in unserem kleinen Hunderudel! Gross war dann meine Freude, als du die Zuchtzulassung erhalten hast! Gemeinsam durfte ich mit dir fünf Würfe aufziehen, 31 kleine gelbe Labis betreuen! Ja, alle gelb, da du keinen Verehrer ausser Diego akzeptiert hast! In diesem einen Punkt hast du energisch deine Vorstellung durchgesetzt. Du hast die Kleinen fürsorglich betreut, hast dir in der Erziehungsarbeit aber auch sehr gerne von Mama Ayla helfen lassen und in diesen Situationen ………

Warst du dann „einfach“ da!

Aus deinem ersten Wurf ist dein Sohn Himi bei uns geblieben, so wurde aus dem vierbeinigen Duo also ein 3-Generationen-Trio! Schöne Jahre folgten mit vielen gemeinsamen Aktivitäten! Als deine Mama Ayla uns verliess, hast du lange getrauert, verständlich, denn du kanntest ja ein Leben ohne Mama Ayla gar nicht und es tat weh, dich so zu sehen! Mit homöopathischer Unterstützung konntest du diese Zeit überwinden, es ging dir wieder gut, dein Sohn Himi übernahm die Führung des nun wieder kleineren Rudels und …………

Du warst „einfach“ da!

Vor gut drei Jahren ist dann Sanjya bei uns eingezogen (du warst 11½ Jahre alt). Du hast den Zwerg einmal zurechtgewiesen, als er zu aufdringlich war und schon war die Situation geregelt. Ihr habt euch gegenseitig akzeptiert so wie ihr eben wart! Als dann vor etwa neun Monaten die kleine Yumi aus Sanjyas erstem Wurf unser vierbeiniges Rudel zu einem Quartett ergänzte, war das für dich auch kein Problem. Du warst wie immer …………

Du warst „einfach“ da!

Inzwischen warst du eine alte Dame, hast du nichts mehr gehört, wohl auch nicht mehr wirklich viel gesehen, hast dich aber immer gefreut über ein langsames, kürzeres Spaziergängli oder ein Suchspiel und wir genossen es, dich bei uns haben zu dürfen!!! Als du vor fünf Monaten schwer krank wurdest, haben wir damit gerechnet, dass wir dich gehen lassen müssen, aber nein, nach einer schwierigen und belastenden Zeit hast du dich erholt, wurdest sogar wieder ganz „die Alte“ und …………

Du warst „einfach“ da!!!

Wir durften sogar noch einmal Ferien mit dir zusammen verbringen! Du hast uns noch einige Monate geschenkt mit etlichen Auf’s und Ab’s. Ja, und plötzlich war er dann da, der Tag, an dem mir klar wurde, dass nun die Zeit gekommen war, dich gehen zu lassen. Ganz ruhig bist du in meinen Armen eingeschlafen, hast bis zur allerletzten Sekunde Guddeli aus meiner Hand genommen und dann ………

Warst du nicht mehr da!

Liebes Nisheli, ich vermisse dich so sehr!! Du warst der erste Hund aus meiner Zucht, der bei uns bleiben durfte (etwas ganz Besonderes), du hast mich
14 Jahre 9 Monate 20 Tage begleitet, du wirst in meinem Herzen und in meiner Erinnerung weiterleben und natürlich in deinen Kindern und Enkelkindern!
Nisha, ich hab dich lieb!

 (Gleam of Light Caya Tanisha / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
Februar 2015

 

 

 

 

 

 

 

Yumi / Himi / Tanisha / Sanjya

Yumi, Himi, Tanisha, Sanjya

Das letzte gemeinsame Bild unseres Quartetts!

 (Jaïba Ujyumi-Jayana / J-Wurf / Besitzerin: Erika Geiser)
(Enyak Hajim, genannt Himi / E-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
(Caya Tanisha / C-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
(Yarthkin’s Lemon, genannt Sanjya / Besitzerin Erika Geiser)
Januar 2015

 

 

 

 

 

 

 

Sanjya

Sanjya (14 Monate)


Dummy-Seminar Toskana 2012 mit Helene Leimer

Zum Seminar in die Toskana lädt Helene alle uns ein,
zum Dummele natürlich, zum Lernen und auch zum Wein.

Die JUIHU’s (*) sind wirklich eine tolle Truppe,
aber auch Novice und Intermediate gehören zur Gruppe.

Und unsere Trainerin ist einfach famos,
sie bringt uns alle sicher raus mal ganz gross.

Mit Taktik und mit Feingefühl,
erreicht sie mit uns wirklich viel.

Sie lernt uns leiten, führen, lenken,
gibt dies und jenes zu bedenken.

„Voran“, „back“, „out“ und weitere Befehle,
ertönen fortan aus lauter und leiser Kehle.

Durch’s Gestrüpp, bergab und wieder bergauf,
was nimmt ein richtiger Dummeler nicht alles in Kauf.

Das Gelände hier ist phänomenal,
und die Übungen wirklich genial.

Ein Senkrechtstarter ist Ennios Wasco,
hat in den Adern statt Blut wohl Tabasco.

Die Kadi, die liebt alle Menschen so sehr,
statt zu Bigi bringt sie das Dummy zu ihnen dann her.

Herbert‘s Juma findet das Training einfach famos,
präsentiert sich mit Dummy den Fotografen ganz gross.

Wenn Crista schön zeigt und ebenso steht,
apportiert ihre Flicka so schnell es nur geht.

Mit Yvonne arbeitet ihr Enes sehr gern,
bringt zurück das Dummy von nah und von fern.

Yolanda und Jamieli sind am „Jagdtag“ gestresst,
das folgende Training aber gefällt den beiden ganz fest.

Auf „voran“ wartet Ulani „vor Kälte“ zitternd,
ganz ruhig schickt Vanessa sie und leise flüsternd.

Der quirlige Finn hat viel Temperament,
so dass die Ruth manchmal hinterher ihm rennt.

Ist Erika ganz gelassen mit ihrem Filou,
bringt er zurück die grünen Säckli im Nu.

Bernadettes bezaubernde Jeannie ist eine Rakete,
und rennt mit Helene schon mal um die Wette.

Und last but not least meine Sanjya-Maus,
bekommt ab und zu gar einen kleinen Applaus.

Alain und Christian packen die Dummytaschen voll,
und agieren als Schützen und Werfer ganz toll.

Auch Ennio und Hebi waren unermüdliche Helfer,
und landeten immer ganz vorzügliche Treffer.

Der Wettergott war sehr wohl uns gesinnt,
die Zeit jedoch viel zu schnell hier verrinnt.

Wir haben die Tage genossen ganz klar,
und freuen uns alle schon auf’s nächste Jahr!

Die Trainings mit Frau Leimer sind einfach ‘ne Wucht,
und könnten bald schon werden zur Sucht.

Wir versuchen unsere Fehler auszumerzen,
und danken dir, Helene, von ganzem Herzen!


(*) JUnge Intelligente HUnde 

23.11.2012
Erika Geiser

 

 

 

 

 

 

 

Erinnerung an viele Jahre Dummytraining mit Himi und schöne Kameradschaft! - Danke, Yvonne und alle anderen!
Juni 2013

 

 

 

 

 

 

 

Tanisha / Himi

Tanisha (12 Jahre) und Himi (9 Jahre) gewannen an der “Nationalen Hundeausstellung” in Aarau einen Pokal ;-) !!!

Paarwettbewerb 3. Rang

(Caya Tanisha / C-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
(Enyak Hajim, genannt Himi / E-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
Juni 2012

 

 

 

 

 

 

 

Himi

Eines meiner Lieblings-Himi-Bilder (von 2007)

Himi in den Print-Medien :-)

(Gleam of Light Enyak Hajim / E-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
Dezember 2013

 

 

 

 

 

 

 

Im September 2012

Mein kleiner Malik …………

Im Alter von genau 13 Jahren und 4 Monaten mussten wir dich gehen lassen auf den Weg über die Regenbogenbrücke zu deiner Schwester Sira, die dich bestimmt schon sehnsüchtig erwartet, denn du warst für Sira ihr „Ein und Alles“!!!!

Als wir dich zum ersten Mal sahen, warst du gerade 4 Wochen alt, eine Handvoll Kätzchen, und sofort hatte ich mich in dich verliebt!! Wir mussten uns noch einige Wochen gedulden bis du bei uns einziehen durftest. Und dann warst du da ……………… lebhaft, verspielt, neugierig, zutraulich, verschmust und sooooooo niedlich ………… und sofort hast du dich hier eingelebt und hast auch mit unserer Ayla gleich Freundschaft geschlossen! Oft hast du gemeinsam mit Ayla im Hundebett geschlafen! Als dann einige Monate später auch die kleine Sira bei uns einzog, hast du dich um sie gekümmert, sie quasi adoptiert und sie wich kaum von deiner Seite, hat noch nach Jahren nach dir „gerufen“, wenn sie nicht wusste wo du warst!! Oft hast du aber auch meine Nähe gesucht, hast auf meinem Schoss gelegen und geschnurrt wie ein Motor wenn du geknuddelt wurdest, hast auf dem Schreibtisch neben der Tastatur geruht und gedöst oder beobachtet. Noch kann ich mir die Zeit ohne dich nicht vorstellen ……………………

Du hast uns nach der schlechten Diagnose nun noch fast 3 Jahre geschenkt, 3 Jahre, in
denen es stetig auf und ab ging, mehrheitlich leider eher „ab“. Aber du warst da, du verlangtest energisch dein Fressen, wolltest am Morgen immer gleich nach draussen, liebtest die Streicheleinheiten …………

Kleiner Malik, ich gönne dir deine Ruhe, in meinem Herzen und in meiner Erinnerung wirst du immer weiter leben!!!

(MayDay’s Lonely Malik / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)

 

 

 

 

 

 

 

Tanisha

Tanisha (10¼ Jahre) noch fit und begeistert vom Agility-Training!
(Caya Tanisha / C-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
August 2010

 

 

 

 

 

 

 

Zaiyumi

Unser Gleamie-Treffen mit den Nachkommen von Tanisha und Diego war ein voller Erfolg!!! Von 31 Söhnen und Töchtern, von denen leider zwei schon über die Regenbogenbrücke gehen mussten, waren 21 anwesend!
September 2009

Foto-Präsentation

 

 

 

 

 

 

 

Im Februar 2009

Meine liebste kleine Sira ………

……… als wir dich und deine beiden Brüderchen, die auch noch ein neues Zuhause suchten, das erste Mal besuchen durften, warst du 5½ Monate alt und es hiess, dass wir dich wahrscheinlich gar nicht sehen würden, denn du seist sehr scheu und würdest dich immer verstecken, wenn Besuch kommt. Doch du warst da, du hast unter einem Stuhl gesessen, so niedlich und klein, und hast alles beobachtet. Und schon war’s um mich geschehen!!! Mit deinen Brüderchen durften wir spielen und kuscheln, du wolltest nicht gestreichelt werden und trotzdem, oder gerade deshalb …………… habe ich mich sofort in dich verliebt und es war klar, du solltest Maliks kleine Schwester werden! Wir mussten uns noch ein wenig gedulden, aber eine Woche danach durftest du bei uns einziehen. Malik hat dich sofort adoptiert und verbrachte die ersten beiden Wochen mit dir zusammen in einem Zimmer, das auch er nur sehr selten verliess! Dann hast du ganz langsam und vorsichtig, Schritt für Schritt, dein neues Zuhause erkundet, immer begleitet von Malik. Du hast dich ohne Probleme an Ayla, und später auch an Tanisha und an Himi gewöhnt, uns Menschen gegenüber bliebst du aber über viele Jahre sehr zurückhaltend und scheu! Doch plötzlich begannst du dich auch uns zu öffnen, winzig klein, aber stetig, machtest du Fortschritte und wurdest zutraulicher. Ich habe es sehr genossen, dich nun ab und zu kurze Zeit auf dem Arm halten zu dürfen und zu spüren, dass du dich entspannen konntest und nicht immer nur auf der Flucht warst! Malik jedoch war dein Ein und Alles und wenn du nicht wusstest wo er war, hast du nach ihm „gerufen“! Du warst etwas so Besonderes! Die Nähe jedoch, die du in den letzten fünf Tagen deines viel zu kurzen Lebens zugelassen hast, werde ich nie vergessen!!! Du hast auf meinem Schoss gekuschelt und liessest dich streicheln und ich denke, du hast es genossen, hast geschnurrt und deine blauen Augen blinzelten. Und dann die traurige Wahrheit ……… Veränderungen in deinem Hirn und neurologische Ausfälle hätten dich nie wieder gesund werden lassen, so dass wir dich schweren Herzens gehen liessen. Nur 4½ Monate nach unserer Ayla bist auch du den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen und hast deine so schönen, strahlend blauen Augen für immer geschlossen. Wahrscheinlich wolltest du deine Hundefreundin, der du dich so oft an die Beine geschmiegt hast, nicht länger alleine dort lassen!

Kleine Sira, wir werden dich so sehr vermissen und nie vergessen!!!

(MayDay’s Timid Sira / Beitzer: Erika Geiser und René Zahno)

 

 

 

 

 

 

 

Im Oktober 2008

Für Ayla

Liebe Ayla

Ich vemisse dich so sehr …………………………… meine Ayla,

Die meine allererste vierbeinige Begleiterin ist.

Die immer Schwanzwedelnd – besser Ganzkörperwedelnd – mit einem Spielzeug in der Schnauze hinter der Türe steht, wenn ich nach Hause komme.

Die den Kopf an meine Beine drückt und geknuddelt werden möchte.

Die auf dem Sofa liegt und mit vier Beinen in der Luft selig schläft.

Die das selbsternannte Privileg hat, auf dem Sessel zu liegen.

Die BH-Hündele absolut „öde“ fand, aber bei Agility begeistert mitmachte.

Die mit Freude, aber gemächlich und gerne ihre Spaziergänge macht.

Die manchmal stur ihren eigenen Weg geht und die Ohren auf „Durchzug“ schaltet.

Die zwischendurch immer mal wieder mit Enkel Himi durch den Garten tobt!

Die vor dem Auto steht und den Einstieg nun definitiv zu hoch findet, obwohl sie im Haus problemlos auf Sofa und Sessel springen kann!

Die säuberlich jedes herumliegende Krümelchen aufleckt.

Die sofort zur Stelle ist, wenn die Guetzlischublade aufgeht!

Die geduldig auf den Joghurtbecher wartet zum Auslecken.

Die unter dem Schreibtisch vor meinen Füssen liegt.

Die überall heruntergefallene Früchte findet oder sich direkt von Beerensträuchern und niedrigen Bäumen bedient.

Die ausdauernd vor dem Zaun liegt und darauf wartet, dass ich ihr einen Apfel raushole (aber nur in der Zeit, in der auch wirklich Fallobst vorhanden ist!).

Die es immer wieder schafft, das Geschirr in der Abwaschmaschine sauber zu lecken, obwohl sie genau weiss, dass sie das eigentlich nicht darf.

Die oft in einer Türöffnung im Weg liegt.

Die im Rasen mit der Schnauze kleine Löcher buddelt.

Die gemütlich im nassen Gras liegt und zusieht wie’s regnet.

Die wohlig der Hecke entlang streicht, hin und her, hin und her und danach wunderbar nach Thuja duftet.

Die ihrer Tochter Tanisha immer wieder Kuscheleinheiten gewährt.

Die ihren Enkel Himi schon mal energisch zurechtweist.

Die der Chef unseres kleinen Rudels ist!

Die im Ferienhaus als erste das Sofa für sich in Anspruch nimmt.

Die innert Minuten im Feriendomizil einen Durchschlupf findet aus dem sicher eingezäunten Garten und die Gegend erkundet.

Die in abgelesenen Rebbergen verschwindet und ganz sicher noch einzelne Trauben findet, die sie genüsslich verspeist.

Die Fotografieren blöd findet, aber dann doch ganz nett „aus den Bildern schaut“.

Die ganz einfach ein toller Hund ist!!!

Die, die, die …………………………………

Liebe Ayla, dies alles und noch viel mehr vermisse ich so sehr!!! Du hast mich 12 Jahre,
4 Monate und 28 Tage begleitet, eine lange Zeit und trotzdem viel zu kurz! Noch immer ist es für mich unfassbar, dass du nicht mehr da bist, du nicht plötzlich vor mir stehst, ich nie mehr dein seidenweiches Fell streicheln darf ……………………………… Liebe Ayla, nichts und niemand kann und soll dich je ersetzen, aber du lebst weiter in meinem Herzen und in deinen Kindern, Enkeln und Urenkeln und wenn ich mich an ihnen freue und sie knuddle, ist immer ein kleines Bisschen von dir mit dabei!

Ayla, ich hab’ dich lieb!

(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser und René Zahno)

 

 

 

 

 

 

 

Ayla / Tanisha

Ayla (12½ Jahre / 9 Tage vor ihrem Tod) kuschelt mit Tochter
Tanisha
(8½ Jahre)
(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
(Caya Tanisha / C-Wurf / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
September 2008

 

 

 

 

 

 

 

Himi / Tanisha / Ayla

Das letzte gemeinsame Bild unseres Trios!
Himi
(5½ Jahre) / Tanisha (8½ Jahre) / Ayla (12½ Jahre)
(Besitzer: Erika Geiser und René Zahno)
August 2008

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                     Fotos: Yvonne Jaussi

 So viele Retriever auf ein Bild zu bekommen ist gar nicht so einfach :-), sie sind alle mehr als 9 Jahre alt!!
Gruppenbild vom Alterfrischewettbewerb in Langnau,
Ayla
(12 Jahre) in der Mitte liegend
(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser und René Zahno)
April 2008

 

 

 

 

Pina / Ayla

Ayla (12 Jahre) und Pina (9 Jahre) - Randszene am Altersfrischewettbewerb
Nein, das war keine Aufgabe, nur Plausch :-) !!)

(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser + René Zahno)
(Injun Fox Pina Quanah / Nova Scotia Duck Tolling Retriever / 9 Jahre / Besitzer: Familie Leu)

 

 

 

 

 

 

 

Ayla

Unser sportliches Grossmami Ayla (11½ Jahre) am internen
Agility-Wettkampf des
Agility Clubs Büren
(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser und René Zahno)
September 2007

 

 

 

 

 

 

 

Nyjuma

Nyjuma - So gut beschützt fühlt man sich richtig wohl!!!
(Ilaya Nyjuma / I-Wurf / Besitzer: Familie Honegger)
August 2007

 

 

 

 

 

 

 

17.05.07

Heute weint der Himmel – ich weiss weshalb…

Es ist schon viel zu lange her, seit ich dich zum letzten Mal im Arm gehalten habe, aber ich denke immer noch sehr viel an dich! Du bist am 17. Mai 2003 als zweiter „Gleami“ des E-Wurfs zur Welt gekommen. Wir haben uns ziemlich rasch in dich verliebt. Du stachst mit deinem breitem Kopf und deiner temperamentvollen Art aus den anderen Welpen heraus. Am 2. August haben wir dich abgeholt. Du hast unseren Haushalt ganz schön durcheinander gewirbelt. Nichts war sicher vor dir, aber du hast nie etwas zerstört was nicht dir gehörte. Mit dir war immer etwas los. Langeweile kannten wir von dem Tag an nicht mehr. Als dann im März 04 noch unsere Zwillinge geboren wurden waren wir 24 Stunden auf Trab. Du warst sehr eifersüchtig, aber niemals böse! Manchmal gelang es uns auch nicht allen gerecht zu werden. Wir haben uns an dir so ziemlich die Zähne ausgebissen. Du hast jeden (!) Morgen meine Adilette aus dem Badezimmer gestohlen (ohne sie zu zerstören). Du hast mehrere Hundeschule-Trainerinnen zur Verzweiflung gebracht und du hast es öfters fertig gebracht, eine halbe Stunde nach mir vom eigentlich gemeinsamen Spaziergang zurückzukommen… Oft habe ich mich gefragt, was ich bei deiner Erziehung falsch gemacht habe, aber wer weiss, wie lange du deine Krankheit schon in dir hattest? Von deinem sechsten Lebensmonat an waren wir leider Stammgäste bei unserem Tierarzt. Deine Krankheit veränderte unser Leben. Es war nichts mehr wie vorher. (Viel zu) lange wusste man nicht was dir fehlt. Dann der schreckliche Befund: Echinokokkose. Es gab ein winziges Strohhälmchen. An dem hielten wir uns fest. Wir bereiteten uns auf deine bevorstehende Operation vor. - Es gab keine OP. Völlig niedergeschmettert fuhren wir zurück nach Hause. Zwei Tage nach dem Termin im Tierspital an der Uniklinik in Zürich mussten wir dich schweren Herzens gehen lassen. Du bist bei uns zu Hause in meinen Armen eingeschlafen. - Die Welt schien still zu stehen. Ich verlor den Boden unter meinen Füssen…

Lieber Farouk-Schnibi, du hast heute Geburtstag. Wo immer du jetzt bist, ich will dir sagen, dass ich immer an dich denke, dass du mein „Erster“ bist und dass dein Leben viel zu kurz war, aber die Zeit mit Dir war jede Sekunde wert!

Ich vergesse Dich nie – happy birthday an dich, lieber Farouk und an all deine Geschwister des E-Wurfs!!!

Tanja
(Eliah Farouk / E-Wurf / Besitzer: Familie Gasser)

 

 

 

 

 

 

Spuren / November 2006

Meine geliebte Kleine, vielen Dank für unseren gemeinsamen Weg ...

Als du 4 Wochen alt wurdest und ich dich besuchen kam, schautest du mich aus deinen liebevollen aufmerksamen Augen an und ich wusste, wir gehören zusammen. Ich schwieg über meine innere Wahl und freute mich sehr, als es 5 Wochen später hiess, dass du zu uns kommen wirst. Dann endlich, mit 13 Wochen, holten wir dich ab und zeigten dir dein neues Leben. Du hattest sehr Mühe, dich von deiner “Familie” zu lösen und dich uns anzuschliessen. Ich habe dir Zeit gelassen und nach und nach hast du gemerkt, dass du mir vertrauen kannst. Wir haben sehr viel zusammen unternommen und haben dann auch deinen besten Freund Malik kennen gelernt. Du hast uns nie Schwierigkeiten bereitet, alle staunten, wie eng unsere Bindung war. Als du dann deine Ängste stärker bekamst, fingen wir an mit Unterstützung gezielt daran zu arbeiten. Trotzdem fandest du fremde Menschen einfach nie sympathisch und nach einer Weile habe ich das akzeptiert und dich einfach lieb gehabt wie du bist. Du bist bei uns richtig aufgeblüht und eine richtige “Wildsau” geworden, das Arbeiten mit dir war einfach Klasse. Wir haben viele schöne Erlebnisse zusammen gehabt, die ich nie mehr missen möchte. Durch dich habe ich viel gelernt und dafür danke ich dir. Du hast mir sehr viel gegeben und wirst auch immer in meinem Herzen bleiben.

Die letzten Tage unseres gemeinsamen Weges haben wir auch noch sehr intensiv zusammen verbracht. Du duftest die ganze Zeit bei uns bleiben und musstest nicht in eine fremde Umgebung. Wir haben dich in dieser schweren Zeit bis zur letzten Sekunde begleitet, ich fragte mich immer wieder, ob wir überhaupt einmal eine richtige Entscheidung treffen könnten. An diesem Morgen hast du mich mit deinen warmen Augen sehr lange angeschaut und ich habe gemerkt, dass du nicht mehr magst. Du hast dich von uns verabschiedet und hast dich immer mehr distanziert und da haben wir beschlossen, dich gehen zu lassen. Als wir in der Klinik ankamen, warst du auf meinem Schoss im Auto eingeschlafen. Wir entschieden uns, dich in deinem gewohnten Umfeld gehen zu lassen und so konntest du bei mir zum allerletzten Mal deine Augen schliessen. Ich möchte dir sagen, dass ich dich nie vergessen werde, denn du bist mein Herzenshund und wirst für immer bei mir sein. Ich wünsche mir für dich, dass du nun irgendwo bist, wo du keine Angst mehr haben musst, wo es schön ist und du nie mehr in Gefahr bist. Mit deinem geliebten Freund kannst du die Zeit verbringen, bis wir uns dann irgendwann einmal wieder in die Arme schliessen können ......................

(Ghania Rajah / G-Wurf / Besitzerin: Sabrina Flury)

 

 

 

 

 

 

 

Elisha

Elisha (3 Jahre)
(Elisha Gaijané / E-Wurf / Besitzer: Familie Kistler)
August 2006

 

 

 

 

 

 

 

Fajana

Trotz Fajanas (5 Monate) guten Wünschen für die U20-Damen-WM in Moskau ist das Schweizer Team in der Vorrunde leider ausgeschieden!
(Haïma Fajana / H-Wurf / Besitzer: Familie Allemann-Jenkins)
August 2006

 

 

 

 

 

 

 

Rajah

Rajah (1½ Jahre) voller Lebensfreude!
(Ghania Rajah / G-Wurf / Besitzerin: Frau Flury)
Juli 2006

 

 

 

 

 

 

 

Cima

Cima (1½ Jahre)
(Gwynn Wajamée / G-Wurf / Besitzer: Herr Fahrländer)
Juli 2006

 

 

 

 

 

 

 

Daisy / Ashima

Ashima (4 Monate) mit ihrer Freundin Daisy
(Hyshani Ashima / H-Wurf / Besitzer: Herr und Frau Hälg)
Juni 2006

 

 

 

 

 

 

 

Daika

Daika (4 Jahre)
(Daouma Daika-Danaé / D-Wurf / Besitzer: Herr und Frau Graf)
Mai 2006

 

 

 

 

 

 

 

Inka

Inka (3 Jahre)
(Danah Inka-Caline / D-Wurf / Besitzer: Frau Seiler und Herr Kronenberg)
Oktober 2005

 

 

 

 

 

 

 

Tanée

Tanée (7 Monate) gewann als Jüngste den Plauschparcours der “Hündelerwoche” auf der Melchsee-Frutt!
(Gillian Tanée / G-Wurf / Besitzer: Familie Jenni)
September 2005

 

 

 

 

 

 

 

Cima

Cima (6 Monate)
(Gwynn Wajamée / G-Wurf / Besitzer: Herr Fahrländer)
August 2005

 

 

 

 

 

 

 

Gero / Inka / Daika / Kyma

Gero / Inka / Daika / Kyma
Unsere D’s
(3 Jahre alt) haben sich mal wieder getroffen!
Juli 2005

 

 

 

 

 

 

 

Farouk / Luca / Nina

Sind sie nicht ein süsses Trio???
Farouk
(15 Monate alt) mit seinen kleinen Zweibeinerchen
Nina und Luca
(knapp 6 Monate alt)
(Eliah Farouk / E-Wurf / Besitzer: Familie Gasser)
September 2004

 

 

 

 

 

 

 

Eyra

Tante Eyra (6 Jahre), eine Schwester unserer Ayla
(Eyra-Aicha von Lindach / Besitzer: Familie Eberhart)
Juni 2004

 

 

 

 

 

 

 

Ayla

Unsere Ayla (6 Jahre) hat am Agility-Wettkampf in Bannwil eine wirklich tolle Leistung gezeigt!!! Von 28 in unserer Kategorie (Large ohne Lizenz) gestarteten Teams kamen wir im Agility auf Rang 9 und im Jumping auf Rang 7! Ayla erhielt als Anerkennung eine Erinnerungs-Medaille!

(Candy von Lindach, genannt Ayla / Besitzer: Erika Geiser und René Zahno)
Dezember 2003

 

 

nach oben